Original-Beitrag als PDF bestellen

Johannes Wallacher

Abschied vom Homo Oeconomicus?

Über die Rationalität unseres wirtschaftlichen Handelns


ANMERKUNGEN


1 G. S. Becker, Der ökonomische Ansatz zur Erklärung menschlichen Verhaltens (Tübingen 21993).
2 Vgl. ausführlich dazu beispielsweise G. Kirchgässner, Homo Oeconomicus (Tübingen 22000).
3 A. Sen, Rationalclowns: Eine Kritik der behavioristischen Grundlagen der Wirtschaftstheorie, in: Analytische Politikphilosophie u. ökonomische Rationalität, hg. v. K. -P. Markl, Bd. 2 (Opladen 1984) 200-229.
4 Vgl. H. A. Simon, Models of Man (New York 1957).
5 Einen Überblick dazu gibt etwa R. Selten, Bounded Rationality, in: Journal of Institutional and Theoretical Economics 146 (1990) 649-658.
6 Vgl. R. J. Shiller, Paradigmenwechsel in der Finanzmarktforschung, in: Psychologische Grundlagen der Ökonomie, hg. v. E. Fehr u. G. Schwarz (Zürich 2002) 83-90.
7 Vgl. dazu E. Fehr u. K. M. Schmidt, Theories of Fairness and Reciprocity - Evidence and Economic Application, Working Paper Nr. 403 des Center for Economic Studies & Ifo Institute for Economic Research (München 2000): www.CESifo.de
8 A. Falk, Homo Oeconomicus versus Homo Reciprocans: Ansätze für ein neues Wirtschaftspolitisches Leitbild, in: Perspektiven der Wirtschaftspolitik 4 (2003) 141-172.
9 Fehr u. Schmidt (A. 7)5f.
10 Falk (A. 8) 149ff.
11 T. Bewley, Why Wages Don't Fall During a Recession (Cambridge 1999).
12 Falk (A. 8) 155-158.
13 Vgl. dazu B. S. Frey, Markt u. Motivation. Wie ökonomische Anreize die (Arbeits-)Moral verdrängen (München 1997).
14 Vgl. z.B. J. U. Heuser, Die Revolution hat begonnen, in: Die Zeit, 17.10.2002, 19f.
15 Vgl. ausführlich dazu J. Wallacher, Das soziale Kapital, in dieser Zs. 219 (2001) 306-318.
16 A. Smith, Der Wohlstand der Nationen (München 1978) 16.


Probeabo bestellen Newsletter bestellen

Unsere Beiträge über das wichtigste Ereignis der katholischen Kirche im 20. Jahrhundert. Mehr...