Matthias Sellmann

Gott ist jung! Kirche auch?

Trends und Projekte in jugendpastoraler Theorie und Praxis

tation lauten: mailen, doodlen, simsen, twittern, cross-posten, podcasten, chatten, bloggen, taggen, tuben usw.


Für die Glaubenskommunikation von und mit jungen Leuten eröffnen die Neuen Medien ganz neue Möglichkeiten. Die mediale Kommunikation kann die personale Kommunikation nicht nur enorm ergänzen - was in Zeiten des Rückbaus von bezahlbarer Hauptamtlichkeit ja eigentlich jeden Verantwortungsträger aufhorchen lassen müßte; die forcierte mediale Kommunikation bereichert auch die Verkündigungs- und Zeugnisdimension des Christseins auf ganz neue Weise. Denn Medien verpacken nicht einfach nur bereits vorhandene Botschaften neu, sondern formatieren sie sowohl inhaltlich als auch sozialkommunikativ. So wie eine Predigt für den Rundfunk anders gehalten werden muß als für ein präsentes Publikum, kann auch ein spiritueller Text nicht einfach wahlweise gebloggt, getwittert oder per kollektiver SMS kommuniziert werden. "Medium is message" (Marshall McLuhan): Der jeweilige Kommunikationskanal entscheidet bereits mit über das Grundverständnis, mit dem die Nachricht rechnen kann.


Wer etwa auf der Homepage des Aachener Hauskirchenprojektes kafarna:um (‹www.kafarnaum.de›) surft, merkt sofort, daß sich hier eine virtuelle mit einer sozialen Gemeinschaft (community) überschneidet. Neben einer (übrigens ebenfalls innovativen) Aktionsschiene bietet der Button "Mit Kafarna:um" vielfältige Möglichkeiten des Dabeiseins am Bildschirm. Der Gründer der Hauskirche, der Pastoralreferent Florian Sobetzko, formuliert das auf der Homepage so:


"Zum Beispiel kannst Du kafarna:um auf Twitter folgen, die kafarna:um Fanpage auf Facebook besuchen und Fan werden, Du kannst unseren RSS Stream mit einem RSS-Reader lesen oder unseren Veranstaltungskalender abonnieren. Ziemlich cool ist auch folgendes: Benutzt du elektronische Kalender wie Google Calendar, Thunderbird, Sunbird, Outlook, Apple iCal oder gar ein iPhone? Dann abonniere den neuen Terminkalender von kafarna:um: html, xml, ical. Auf diese Weise brauchst Du Dich um nichts mehr zu kümmern: Wenn wir einen Termin eintragen, erscheint er automatisch in Deiner Agenda."


Damit nicht genug, hat Kafarna:um auch ein Newslettersystem; es trägt einen originellen Namen:


"Das kafarna:um Schweinebauchblättchen: Über unser wundervolles Newslettersystem kannst Du einfach anklicken, welche Themen Dich interessieren, und wir schicken Dir dann von Zeit zu Zeit die passenden News: Willst Du den Gemeindenewsletter? Oder spirituelle Impulse für Deinen Alltag? Bestell Dir die kafarna:um spirits. Willst Du informiert werden, wenn Mitarbeiter und Macher für neue und bewährte Projekte gesucht werden? Wähle kafarna: um volunteers. Willst Du mit uns auf Reisen gehen? Sag uns Bescheid - hier entlang!"


Einen anderen Weg geht die Website ‹www.touch-me-gott.de›. Hierbei handelt es sich um ein Internetprojekt, das 2004 von der Diözesanstelle "Berufe der Kirche" im Bistum Augsburg initiiert und mittlerweile von einem Netzwerk weiterer Diözesen in Deutschland, Österreich und der Schweiz getragen wird. Im Kern geht es

Probeabo bestellen Newsletter bestellen

Unsere Beiträge über das wichtigste Ereignis der katholischen Kirche im 20. Jahrhundert. Mehr...